I very much understand the idea

26.04. / 27.04. je 20:00 Uhr

 
Mit seiner radikalen Ästhetik der Gleichheit galt das National Theatre of Somalia bis zu seiner Zerstörung im Bürgerkrieg der 1990er Jahre als Symbol einer neuen, sozialistischen Gesellschaft. Mit seiner symbolischen Wiedereröffnung im Exil begannen Daniel Schauf und Philipp Scholtysik 2012 eine Projektreihe, in der sie versuchen, die vergessene Ästhetik des National Theatre of Somalia zu recherchieren. Getrieben von ihrer Vision wird das Projekt für das Künstlerteam zu einer "Entdeckungsreise ins Ungewisse der eigenen Existenz, in die Untiefen des Halb- und Unterbewusstseins, ins finstere Labyrinth von Lüge und Schuld."
Von und mit Daniel Schauf, Philipp Scholtysik, Jonas Alsleben, Anta Helena Recke und Anton Rose.
Im Fleetstreet Theater wird der zweite Teil des residency programs präsentiert. Ein Projekt in Koproduktion mit dem National Theatre of Somalia.

tl_files/FS20/Produktionen/The National Theatre/Foto_HP.jpg