JOHANNA CASTELL IN RESIDENCE
 
 
ANALOG AVATAR
 
lecture performance von und mit
benedikt bernstorff (dramaturgie)
johanna castell (konzept + regie)
johanna gagern (schauspiel)
katharina kellermann (sound)
 
10. Februar 2012 / 20.00 Uhr (Premiere)
11. Februar 2012 /  20.00 Uhr
22. Februar 2012 /  20.00 Uhr
Im Rahmen des 100 o-Festivals am 25. Februar 2012 im Hochzeitssaal der Sophiensäle in Berlin.
 
"Was die Besichtigung der Stadt anging, so dachter er nicht einmal daran, das er zu jener Rasse von Engländern gehörte, die die Länder, durch die sie kommen, von ihren Dienstboten besichtigen lassen."
Jules Verne, 1873
 
Kann man an Stelle eines Anderen reisen? Kann man jemanden an seiner Stelle auf die Reise schicken? Kann man als Person ein Avatar sein?
 
Johanna war in Santiago de Chile und hat sich von Anderen Tagesabläufe schreiben lassen, sich in jeder ihrer Unternehmungen von den Wünschen und Zielen ihrer Auftraggeber abhängig gemacht. Sie hat jeden Ausflug dokumentiert und Fotos geschossen. Sie hat Gespräche aufgezeichnet, Objekte gesammelt und alles nach Deutschland mitgebracht. In einer Performance stellt Johanna die Ergebnisse vor und sucht nach Antworten auf die Fragen:
Kann man nicht nur seine Arbeit, sondern auch seine Genüsse delegieren? Wer hat dann was davon? Wie gibt man ein stellvertretend erlebtes Ereignis an dessen Urheber zurück?
 
 
 
 
 
 
Salaisuus Piilossa
 
Installation von Johanna Castell und Rosalie Schweiker